Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

schön dass Sie zu uns gefunden haben!
 

Zu Beginn des vergangenen Jahres war nur unser online-Shop neu. Jetzt ist der Umgang damit bereits so sehr Routine, wie das Schreiben der Jahreszahl am Ende eines Jahres … 
umso mehr vor dem Hintergrund, dass wir im Sommer gleich mal mit der kompletten Firma umgezogen sind.

Wir haben in 2018 viel Gewohntes geändert und sind froh darüber! Wir bauen zwar teils noch, zum Beispiel an neuen Produktionsanlagen für die WachsÖlFolien, aber das klappt schon – solange muss die alte Anlage eben noch funktionieren. Dafür haben wir jetzt eine große helle schöne Werkstatt, in der die Arbeit leicht von den Händen geht. Und das Schönste ist: wir sind viel mehr Menschen hier und die meißten noch richtig jung! Das tut dem Unternehmen und damit den Produkten gut und das wiederum macht Freude. Und was Freude macht ist heilsam. 

Das sollen unsere Wickel, Wärmekissen, Cremes, die Wärmetherapie vor allem sein – heilsam. Für Sie oder die Menschen, denen Sie mit unseren Wickeln helfen wollen. Ob bei scheußlichem Husten{Link Thymian?!}, unschönen Schlafstörungen {Link Lavendel}, wenn es schwer wird ums Herz {Link Olibanum} oder vielen anderen Beschwerden.

Ihnen wünschen wir beim Stöbern in unseren Seiten auch Freude und gute Entdeckungen. Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie auch. 

 

Mit herzlichen Grüßen
 

Ihr Wachswerk-Team

 

 

 

Ein Hinweis für Medizinische Fachkunden, Apotheken, Kliniken etc.:

nehmen Sie bevor Sie bestellen bitte persönlich Kontakt zu uns auf. 

 

 

 

Termine

Kräuterseminare
 
Beginn wird jeweils mittwochs um 18:30 Uhr sein, Ende gegen 20:30 Uhr.
Ein Flyer mit allen anstehenden Terminen und weiteren Infos steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:
Kräuterseminare Pdf

 
Infos zu den Kräuterseminaren gibt es auch auf facebook:
Kräuterseminar-Infos auf facebook

 
Die nächsten Kräuterseminare:
 
Mittwoch, 12. Juni 2019
Sommer, Sonne, Haut
Weich, zart, und wohlduftend soll unsere Haut sein. An diesem Abend schauen wir auf die Kräuter für die Haut und stellen zusammen ein erfrischendes Lavendelwasser her. Bitte bringen Sie ein leeres Marmeladenglas mit.

Mittwoch, 18. September 2019
Das Immunsystem stärken Mit Wild- und Wiesenkräutern mehr Kraft für Körper und Seele. Entdecken Sie alte Heilpflanzen neu und was sie uns gutes tun können. Bitte bringen Sie ein leeres Marmeladenglas mit.
 

Angebote ( nur solange der Vorrat reicht - nicht kombinierbar mit anderen Rabatten )

BienenSommerCreme Thymian, 50 ml
-25%
Nur 17,25 EUR
3,45 EUR pro 10 ml
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
BienenSommerCreme Kamille, 15 ml
-25%
Nur 5,55 EUR
3,70 EUR pro 10 ml
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
BienenSommerCreme Lavendel, 15 ml
-25%
Nur 5,55 EUR
3,70 EUR pro 10 ml
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
BienenSommerCreme Natur, 50 ml
-25%
Nur 17,25 EUR
3,45 EUR pro 10 ml
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
BienenSommerCreme Johanniskraut, 15 ml
-25%
Nur 5,55 EUR
3,70 EUR pro 10 ml
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
BienenSommerCreme Lavendel, 50 ml
-25%
Nur 17,25 EUR
3,45 EUR pro 10 ml
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage

Unsere Klassiker

BauchWickel Schafgarbe, Nachfüllpackung 6 Folien
11,40 EUR
1,90 EUR pro 1 Folie
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
Bäuchlein Wickel Kümmel, Klinikpackung 54 Folien
83,90 EUR
1,55 EUR pro 1 Folie
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
Husten Brust Wickel Thymian, Nachfüllpackung 6 Folien
11,40 EUR
1,90 EUR pro 1 Folie
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage
Husten Brust Wickel Thymian
14,20 EUR
 
Lieferzeit: ca. 1 Woche
Husten Brust Wickel Thymian, Klinikpackung 54 Folien
83,90 EUR
1,55 EUR pro 1 Folie
Lieferzeit: ca. 3-4 Tage

P.S.: Schlaglichter aus dem Bienen-Jahr

der vorherige Text an dieser Stelle war ein kleiner Bericht aus der Schwarmzeit im Frühjahr. Danach sollten eigentlich wechselnde Themen aus dem Jahreslauf aufgegriffen werden. Aber … was war das für ein Jahr?!

Ich würde so gerne einfach weiter erzählen aus dem erstaunlichen faszinierenden Bienenleben; vom Wachs zum Beispiel – diesem Stoff aus Licht und Wärme, der zunächst als Drüsenprodukt entstehend zu Waben gestaltet überhaupt erst den eigentlichen Leib der Bienen bildet.
Oder von der Wärme, der Körperwärme – einem Phänomen, das Bienen und Menschen gleichermaßen auszeichnet. Geschwisterwesen sage ich von uns gerne. Wir leben seit Anbeginn zusammen.

Aber – nach so einem verrückten Jahr einfach weiter zu erzählen gelingt mir nicht. Ich finde die vielfältigen Kapriolen der verlorenen Jahreszeiten erstaunlich, die jede für sich genommen vielleicht nichts zu bedeuten hätten … aber in dieser Häufung und Kürze der Abfolge?

Der Sommer wollte überhaupt nicht enden. Sonnenschein ohne eine Wolke, fast kein Regen bis Mitte November. Schön war der Sommer, groß. Erschreckend, mindestens erstaunlich. Was dieser Sommer mit den Bienen gemacht hat, weiß ich nicht. Das Nektar-Angebot war eher bescheiden wegen der Trockenheit, ich habe jedenfalls nur wenig Honig entnommen und das sehr früh. Wie es den Bienen wirklich geht, vermag ich auch nicht mehr einzuschätzen. Die Frage macht mir jedenfalls Sorgen. 

Es ließe sich viel und lange darüber diskutieren, ob die großen Veränderungen gut oder schlecht sind, wie wir damit umgehen sollten / könnten und sonst noch Vieles.
Aber – wer weiß schon? Was wissen wir überhaupt … wird schon richtig sein, gründlich zu erforschen – aber ich will nicht mehr auf irgendwelche professionellen Studien und Forschungsergebnisse warten, wenn es um die Frage geht, ob wir etwas ändern müssen. Das dauert vielleicht zu lange.
Mir erscheint sinnvoller und effektiver, jetzt vorhandenem Wissen, Imagination und Bauchgefühl entsprechend zu handeln. Auf Politik oder die Wirtschaft zu warten, halte ich für riskant – erleben wir nicht ununterbrochen, dass es so nicht weitergehen darf?!!

Die Herausforderungen sind riesig. Aber zu schaffen. Es braucht viele erste Schritte, Durchhaltevermögen und Vertrauen in das Leben, darauf, dass die eigene Initiative – wenn sie aus tiefer innerer Überzeugung kommt – Hilfe aus höheren Ebenen erfährt. Nicht zuletzt sind wir es nachfolgenden Generationen schuldig, das Zaudern und Zagen zu unterlassen, dafür fröhlich und zuversichtlich tätig zu sein.

Wir arbeiten derzeit daran, die PE-Beutel und sonstige Verpackungsbestandteile aus Kunststoffen durch andere Materialien zu ersetzen. Ein Abenteuer – noch dazu vor dem Hintergrund, dass die Öko-Bilanz von Papier und Pappe auch nicht von Pappe ist! Es ist immer eine Frage der Perspektive und wir entscheiden uns zunächst für die Variante ohne Kunststoffe und das Prinzip Sparsamkeit.

Außerdem haben wir nach dem Umzug den Strom-Anbieter erneut gewechselt; ich bin Freund der Schönauer Strom-Genossenschaft. Von dort bezieht Wachswerk seinen Strom. 

Und nicht zuletzt: als kleiner Kreis von Kollegen und Freunden pflegen und bewirtschaften wir ein Stück Wald im Ruhrgebiet. Damit wollen wir einen uns möglichen Ausgleich zu unvermeidbaren CO2-Ausstößen schaffen und Artenvielfalt im Micro-Umfeld bewahren. Hierzu soll es demnächst eine Extra-Seite mit begleitender Berichterstattung geben.

Hinzu kommen die vielen Themen beim Einkauf der Rohstoffe, die uns regelmäßig vor große Herausforderungen stellen. Wenn Sie dazu einmal Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Soviel vorab. Ich verspreche bald wieder einen Artikel über die Honigbienen zu schreiben. Einfach etwas Schönes.

 

Herzliche Grüße!

Dirk Otto